Stadtmuseum Steyr, Grünmarkt 26

Plakat zur Ausstellung "UN#ERHÖRT, dieser Bruckner!"UN#ERHÖRT, dieser Bruckner!

Musik & Beziehungsgeschichten aus Steyr

Eine Ausstellung des Stadtmuseum Steyr mit Unterstützung von Kultur Oberösterreich und der „OÖ KulturEXPO Anton Bruckner 2024“. 

Anton Bruckner (1824—1896) irritierte seine Zeitgenossen und bleibt bis heute ein Rätsel, um das sich Interpretationsversuche und Anekdoten ranken. In Steyr fand er „Kühle und Ruhe“ zum Komponieren und knüpfte enge freundschaftliche Beziehungen.


Bruckner-Ausstellung ergänzt Dauerausstellung

Bruckner war seit jeher durch verwandtschaftliche Beziehungen mit der Region verbunden und verbrachte viele Sommer in Steyr. Die multimediale Ausstellung „UN#ERHÖRT, dieser Bruckner!“ webt sich in die Ausstellung zur Geschichte der Stadt und des Bürgertums im Innerberger Stadel ein. So entsteht ein großes historisches sowie musikalisches Panorama von Steyr im 19. Jahrhundert. 


Eröffnung, am 13. April 2024, um 10 Uhr

Alle Interessierten sind herzlich zur Ausstellungseröffnung willkommen. 

Um Anmeldung unter diesem Link wird ersucht.


Un#erhörte Geschichten

Die Kurator:innen und passionierten Bruckner-Forscher:innen Sandra Föger-Harringer und Martin Ludwig Fiala durchforsteten verschiedenste Archive und präsentieren einzigartige Originale wie z. B. Bruckners Brief an Stadtpfarrer Aichinger aus dem Archiv der Stadtpfarre oder eine Skizze zur 9. Sinfonie aus dem Archiv des MGV Sängerlust. Die Besucher:innen lernen Bruckners Wohn- und Wirkstätten in Steyr und sein musikalisches Umfeld, Bekannte, Freund:innen und Unterstützer:innen kennen. Die Ausstellung erzählt vom Menschen Bruckner, von seinen Essgewohnheiten, den Diätplänen seines Wiener Arztes und von seinen un#erhörten Schwärmereien für Steyrerinnen. Auch nach dem Tod Bruckners schreibt sich seine Geschichte in Steyr fort. Das Brucknerdenkmal sowie zahlreiche Aufführungen seiner Werke belegen, wie Bruckners Streben nach Anerkennung #erhört und er in Steyr gefeiert wurde.


Bruckner #hören

In einem Komponierzimmer können Besucher:innen die Atmosphäre nachspüren, in der Bruckners Musik in Steyr entstand. An verschiedenen Orten im Museum #hören die Besucher:innen Musik von Bruckner und anderen Steyrer Komponisten seiner Zeit, wie zum Beispiel Eduard Werndl oder Johann A. Dürrnberger. Künstler:innen aus Steyr und Umgebung nahmen unter der Leitung von Martin L. Fiala diese Musikstücke eigens für die Ausstellung auf. 


Bisher un#erhörte Klangwelten

Ein Highlight der Ausstellung ist die interaktive Musikinstallation zur 8. Symphonie Bruckners, die er teilweise in Steyr schrieb. Getrennt in einzelne Instrumentengruppen #hören die Besucher:innen ein musikalisches Motiv des Werkes und können so in die Klangwelt Bruckners eintauchen. 

Eine Verbindung zur Gegenwart schlagen Schüler:innen der Landesmusikschule Steyr. Sie präsentieren ihre zeitgenössischen Kompositionen, in denen sie Bruckner-Motive zitieren, in der historischen Schmiede. Gleichzeitig lädt eine Installation die Besucher:innen zum Mitmusizieren ein. Gemeinsam mit den Museumsbesucher:innen entsteht so neue Tonkunst.


Kinder erleben Bruckner

Im Stadtmuseum Steyr wird die Beschäftigung mit Anton Bruckner zum Erlebnis für Kinder. Bunte Illustrationen und ein Aktionsheft begleiten die jungen Museumsbesucher:innen durch die Ausstellung. Objekte zum Angreifen, Stationen zum Mitmachen und Kreativ-Sein ermöglichen eine vielseitige Auseinandersetzung mit dem Komponisten. Mit der ergänzenden Kinder-Website nehmen die jungen Museumsbesucher:innen Bruckner mit nach Hause ins Wohnzimmer. 

 

13. April 2024 bis 30. Dezember 2026

Stadtmuseum Steyr

4400 Steyr, Grünmarkt 26

www.stadtmuseum-steyr.at



18.11.2022