Orts- und Stadtkernentwicklung Steyr

Das Projekt "Orts- und Stadtkernentwicklung Steyr" beinhaltet die Erstellung eines überregionalen Konzepts, welches darauf abzielt, leerstehende Gebäude und Brachen in der Region zu aktivieren und Orts- u. Stadtkerne zu beleben. Ausgehend von Markt- und Standortanalysen sollen konkrete leerstehende oder mindergenutzte Objekte sowie zu bearbeitende Teilräume herausarbeitet werden, für welche in der Folge sinnvolle Nutzungs- und Revitalisierungsvorschläge entwickelt werden. Die Stadtregion wird für das gegenständliche Zusatzmodul themenbezogen um die Gemeinde Schiedlberg erweitert. Die Stadt Steyr sowie die Gemeinden Dietach und Wolfern sind Teil der Stadtregion u. Mitglieder des Verbandes Powerregion Enns Steyr. In Abstimmung mit dem Land Oberösterreich wurde im Zeitraum von Mitte Juni 2021 bis Ende Dezember 2022 ein Pilotkonzept anhand der damals definierten Leistungsbestandteile/OÖ Aktionsprogrammes für die Powerregion erstellt. Die vorhandenen Ergebnisse werden im Rahmen der Konzeption berücksichtigt bzw. übernommen.

Zusammengefasst umfasst die Erstellung des überregionalen Konzepts für die Orts- und Stadtkernentwicklung Steyr folgende Leistungsbestandteile:
1.    Regionale Standort- und Marktanalyse (die Ergebnisse des Vorprojekts der Powerregion Enns-Steyr berücksichtigend)
2.    Regionaler Rahmenplan – Erfassung und Priorisierung von Objekten
3.    Teilraumanalyse mit Bürger:innenbeteiligung und konkrete Ausarbeitung von Vorschlägen zur Objektrevitalisierung

Kofinanziert durch das Land OÖ

kofinanziert von der Europäischen Union

Ziele

Im Projekt soll auf eine abgestimmte Entwicklung von Stadtteilzentren und Ortskernen und eine gute Daseinsvorsorge für die Bevölkerung geachtet werden. Bestehende Funktionen sollen gestärkt und die Zentren als Aufenthaltsorte etabliert werden. Einer attraktiven (Neu-) Gestaltung des öffentlichen Raums v.a. in geschwächten und von Leerstand geprägten Orts- und Stadtteilzentren wie auch der Nachnutzung von Brachen wird hoher Wert beigemessen, da dies die Aufenthaltsqualität erhöht und neue Nutzungen in diesen Teilräumen erleichtert. Die abgezielte innerörtliche Belebung soll den gesamten Kooperationsraum aufwerten. Mit der Konzepterstellung soll es privaten und kommunalen Eigentümern von leerstehenden Gebäuden, Gewerbebrachen und Freiflächen (bei Umfeldattraktivierung) rasch möglich sein, um investive Förderungen zum einen im Rahmen des EFRE Programmes (EU-Förderung für regionale Entwicklung) zum anderen  im Rahmen des OÖ Aktionsprogramms (Umfeldattraktivierung) anzusuchen.

Bearbeitungsraum

Stadtregion Steyr: Stadt Steyr, Marktgemeinde Garsten, Marktgemeinde Sierning, Gemeinde Dietach, Wolfern, St. Ulrich, Aschach an der Steyr, räumlich erweitert um die Gemeinde Schiedlberg

Projektträger

TIC Technology & Innovation Center Steyr GmbH

Projektlaufzeit

26.06.2023 bis 31.03.2024


Nähere Informationen zum Programm IBW/EFRE - & JTF finden Sie auf www.efre.gv.at.