Verkehrsgarten vor 60 Jahren eröffnet

23.11.2023

„Grünes Licht für die Fahrschule der Jugend“ – dieses Kommando konnten Bürgermeister Josef Fellinger und Polizeirat Dr. Hans Mohr bei der Eröffnung der neuen Einrichtung für Verkehrserziehung im Herbst 1963 geben. Große Aufwendungen der Stadtgemeinde – insgesamt 235 000 Schilling – und viele Sachleistungen von Firmen waren damals notwendig, um diese Anlage entstehen zu lassen. 

Der sogenannte Verkehrsgarten im Stadtteil Schlüsselhof wird laufend von der Stadt bzw. von den Kommunalbetrieben (KBS) instandgehalten – inklusive der Fahrräder und des Schulungsraumes. Im Jahr 2019 waren umfangreichere Sanierungsarbeiten notwendig: Neben der Erneuerung der Verkehrszeichen und Bodenmarkierungen musste vor allem der Asphalt repariert werden. Die Schwierigkeit dabei war, die von Baumwurzeln verursachten Wölbungen behutsam zu entfernen, ohne den Bäumen zu schaden.


Etwa 350 Kinder jährlich bei der Radfahrprüfung

Genutzt wird die Fahrschule der Jugend von den Steyrer Volksschulen. Polizei-Beamte nehmen auf der Anlage nicht nur den praktischen Teil der Radfahrprüfung ab, sondern absolvieren mit den Kindern auch Übungseinheiten. Pro Jahr werden von den Polizistinnen und Polizisten etwa 350 Viertklässler betreut.


Verkehrsgarten

Als „Fahrschule der Jugend“ 1963 in Betrieb genommen, erfreut sich die Anlage im Stadtteil Schlüsselhof nach wie vor großer Beliebtheit. Pro Jahr legen hier etwa 350 Viertklässler die Radfahrprüfung ab. Im Bild (v. l.): Verkehrserzieherin und Inspektorin Doris Maleninsky, Hubert Loibl von den Kommunalbetrieben Steyr, Liegenschaftsreferentin Vizebürgermeisterin Anna-Maria Demmelmayr und Johannes Resch von der Liegenschaftsverwaltung im Steyrer Magistrat.

Foto: Magistrat Steyr | Presse