Stadt Steyr beschließt Klimaneutralitätsfahrplan

Veröffentlichungsdatum05.07.2024Lesedauer1 MinuteKategorienAllgemein, Presse

Gemeinderat segnet Strategiepapier zur Erreichung der Klimaziele ab

Der Gemeinderat der Stadt Steyr hat in seiner Sitzung vom 7. Juli 2022 den Grundsatzbeschluss „Die Stadt Steyr wird bis 2040 klimaneutral“ gefasst. Nun liegt ein Klimaneutralitätsfahrplan vor, wie es die Stadt schaffen will, dieses ambitionierte Ziel zu erreichen. Der Gemeinderat der Stadt Steyr hat diesen Fahrplan am 4. Juli 2024 mehrheitlich beschlossen. Das Ziel soll erreicht werden durch eine Reduktion des Energieverbrauchs, Effizienzsteigerung und die Dekarbonisierung der Energieversorgung. 

„Wir wollen, dass die Stadt Steyr mit ihren Unternehmen, die Bewohner:innen von Steyr sowie die hier ansässigen Betriebe ihren Energieverbrauch deutlich reduzieren und klimaneutrale Energie produzieren“, sagt die zuständige Stadträtin Katrin Auer. Eine Kompetenz- und Koordinationsstelle wird eingerichtet, die die Umsetzung begleitet und beratend zur Verfügung steht.

Die Stadt Steyr geht dabei voran. Eine Reihe von Maßnahmen sind bereits in Umsetzung oder in Vorbereitung, wie etwa die Dekarbonisierung der Wärmeversorgung in Steyr, Photovoltaik auf vielen Gebäuden und Objekten der Stadt Steyr mit ihren Unternehmen, der Ausbau der Wasserkraft der Steyr, die Umrüstung der Beleuchtung von Gebäuden und des öffentlichen Raums auf LED oder die Elektrifizierung des Fuhrparks. „Diesen Weg gehen wir konsequent weiter. Wir freuen uns, dass uns große Industriebetriebe wie etwa BMW auf dem Weg zur Dekarbonisierung begleiten und unterstützen, indem sie die Produktion klimaneutral aufstellen“, sagt Bürgermeister Markus Vogl. „Schließlich sind wir eine Industriestadt. Und das wollen wir auch bleiben.“ 

Zum Klimafahrplan gehören auch Maßnahmen für klimaneutrale Mobilität, wie eine Attraktivierung des Radfahrens und eine gute öffentliche Ladeinfrastruktur für E-Mobilität.