Monobrother | Support: Fellowsoph & Edi Flaneur

Achtung: dieser Eintrag ist nicht mehr aktuell!

eine Person, die vor einem Schild steht

Maximilian Schneller

Eintritt: mitglieder: € 16 | vorverkauf: € 17 (+ € 1,- Fee) | abendkasse: € 20

„Mir geht’s um die Menschen“ ist das vierte Studioalbum des Wiener Rappers Monobrother (VÖ: 15. September/Honigdachs). Was nach dem hohlsten aller Polit-Slogans klingt, versteht der 37-Jährige als die Utopie einer lebenslangen Kabane im Gänsehäufel für alle. Die Menschen, die er in schwarzhumoriger Rollenprosa charakterisiert, könnten allesamt einer Deix-Collage entspringen – als Karikaturen des autoritären Kleinbürgers, opportunen Sozi-Funktionärs, Internetjunkies oder Fernsehphilosophen.Der Anti-Sommerhit „The Bill Please!“ rechnet mit dem gottgegebenen Recht des weißen Europäers auf Urlaub im Krisengebiet ab. In „Kreisverkehr“ führt die Enthüllung einer EU-finanzierten Skulptur zum zornigen Fackelmarsch niederösterreichischer Kleinstadtbewohner. Mittels Zitate-Mosaik verwandelt Monobrother in André Heller Battle Rap den gleichnamigen Tausendsassa zum über allem schwebenden Battlerapper. In „TV Philosoph“ mimt er den frustrierten Talkshow-Intellektuellen („kennt ja kana mehr den Heraklit von euch Trotteln“).Hinter den Produktionen der zwölf teils sphärischen Beats stehen langjährige Wegbegleiter wie Fid Mella, Stixx, B.Visible, Digga Mindz und Kapazunda.„Mir geht’s um die Menschen“ reitet wild durchs rot-weiß-rote Panoptikum und persifliert das allgemeine Gerangel um die Deutungshoheit von Normalität: scharfkantig, poetisch-pointiert und immer mit dem Anspruch, die Komödie aus der vorherrschenden Endzeitstimmung zu kitzeln. Und auch das Albumcover suggeriert: Die geprügelte Hoffnung auf ein gutes Leben für alle stirbt zuletzt.

Fellowsoph & Edi Flaneur

Die beiden Hip-Hop Heads mit ausgeprägter Jazz- und Funk-Affinität sind mit ihrer neuen Zyniker-EP (Honigdachs / VÖ 26.1.24) am Start. Das Duo hat schon 2020 mit ihrem Debüt „Fahrräder und Drumracks“ einige Lorbeeren eingeheimst. Der eine, Edi Flaneur, ein leidenschaftlicher Schallplattensammler, DJ und Produzent, der andere, Fellowsoph, schreibt Texte seit er 13 ist und hat erst in den smoothen Instrumentalen seines Partners wirklich ein Zuhause gefunden.

Termin
OrtKulturverein Röda
Gaswerkgasse 2
4400 Steyr
Telefon 1+43 7252 76285
E-Mail-Adresseroeda@roeda.at
Webwww.roeda.at

Termine als iCal-Datei downloaden

Kontakt

Kontaktdaten von Kulturverein Röda
VeranstalterKulturverein Röda
AdresseGaswerkasse 2
4400 Steyr
Telefon+43 725 276285
E-Mail-Adresseroeda@roeda.at
Webhttp://www.roeda.at

wegfinder

Klicken Sie hier um die Karte zu laden